Adorfer Open Air

Geschichte und Ziele
-
Mission Provinzrevolution

Es war im Juni 2015. Im ganzen Vogtland war die tiefe Stille der Natur zu hören. Rings Sonnenschein auf Wiesen und Wegen, die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach... im ganzen Vogtland? Nein! Ein von unbeugsamen Musikern bevölkertes ehemaliges Gefängnis hörte nicht auf, dieser Stille Widerstand zu leisten.

Es war die Geburtsstunde des

„ADORFER OPEN AIR“

Ohne einen Cent in der Tasche wurden Bühne und Bar aus altem Holz zusammen gebaut, die Proberäume leer geräumt und noch ein paar Bands zusammen getrommelt. Eine Menschentraube versammelte sich in der kleinen Hellgasse, um den Punk,- Rock,- und Akustikklängen zu lauschen. Daran konnten nicht einmal zeitweilige Regengüsse etwas ändern. Die letzten Besucher verließen diese Szenerie erst am nächsten Tag gegen vier Uhr morgens, wenn auch teilweise stark taumelnd.

Das es Zeit wurde, diese kleine kulturelle Revolution zu wiederholen, daran bestand kein Zweifel.
Im Jahr 2016 hatte es deshalb ein zweites „ADORFER OPEN AIR“ geben. Diesmal über ein komplettes Wochenende und mit etlichen Bands aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Tschechien, die von Rock bis Punkrock bis hin zu Metal und Akustikern das ganze Wochenende beschallten.

Jetzt liegt es an Euch, kommt vorbei und haucht dem Open Air auch 2020 wieder Leben ein.

„Der Erlös der Veranstaltung kommt vollständig weiteren gemeinnützigen soziokulturellen Aktionen und Veranstaltungen zugute, denn Kultur bedeutet für uns in erster Linie Begegnung unter Menschen unterschiedlichster Milieus und Schichten !“

Euer Organisationsteam
sowie den Bands SPRÜHJEHAGDES, PSYCHOS UNCHAINED & FRIENDS
als korporatives Mitglied "Haus der Musik"